Post navigation

Ride+ Akkupflege bei Nichtgebrauch

Gerade jetzt im Winter kann es vorkommen das Sie Ihren Akku über längere Zeit nicht benötigen. Daher möchten wir Ihnen ein paar Tipps zur richtigen Behandlung Ihres Akkus geben.

 

WICHTIG:
Laden Sie den RIDE+ Akku, wenn nicht in
Gebrauch , mindestens einmal
alle 3 Monate, um einen Zustand von
Tiefentladung zu verhindern.

Wenn der Akku in einem Zustand der
Tiefentladung (Spannung unter 20 Volt) ist, kann
es, aufgrund des Schutzes gegen Überhitzung,
unmöglich sein den Akku wieder aufzuladen.

 

❶ Prüfen des Ladezustands
- Piepsen: Wenn die Ladung des Akkus unter 20%
liegt, piepst der Akku jede 30 Minuten, um zu
warnen, dass ein Ladevorgang erforderlich ist.
Laden Sie den Akku sofort, um einen Zustand der
Tiefentladung zu verhindern.
- Manuell: Der Ladezustand kann auch manuell
überprüft werden (nur für Akkus mit einer
runden Ladebuchse). Berühren Sie den Ring an
der Ladebuchse, um das Lade-LED zu aktivieren,
die daraufhin leuchtende LED definiert mit
folgenden Farben den Ladezustand: Grün für
100-85%, Orange für 85-25% und Rot, wenn der
Ladezustand unter 25% liegt (siehe Abbildung 1).
Nach dem Berühren warten Sie mindestens 20
Sekunden, um den Vorgang zu wiederholen.

Wenn das LED rot leuchtet, laden Sie den Akku
sofort, um einen Zustand der Tiefentladung zu
verhindern.

 

 

 

 

 

 

Abbildung 1: LED- Ladezustandsanzeige

 

❷ Laden des Akkus
Der Akku kann entweder im Fahrrad aufgeladen
oder zum Laden vom Fahrrad entfernt werden.
Die “Compact” und “Regular” Akkus (mit
3-poligem Ladestecker, siehe Abbildung 2)
müssen mit dem mitgelieferten Ladegerät
aufgeladen werden. Die LED- Anzeige am
Ladegerät leuchtet während des Ladevorgangs
gelb, und grün, wenn der Akku zu 100%
aufgeladen ist.
Hinweis: Trennen Sie das Ladegerät nach dem
Aufladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung 2: Ladegerät mit 3-poligen Ladestecker

Alle anderen Akkus (mit runden Ladestecker,
siehe Abbildung 3) müssen mit dem
mitgelieferten Netzteil aufgeladen werden.
Die LED- Anzeige am Akku leuchtet während des
Ladevorgangs orange, und grün, wenn der Akku
zu 100% aufgeladen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung 3: Netzteil mit Rundstecker

Hinweis: Diese Akku- Typen dürfen einfach
angesteckt bleiben und werden so in
regelmäßigen Abständen automatisch geladen.

 

❸ Lagerung von Akkus

Wenn nicht in Gebrauch, wird ein Li-Ionen Akku am
besten bei 80% Ladung an einem trockenen, kühlen
(optimal 5-10  ̊C, aber nicht über 25  ̊C) Standort
gelagert
Laden Sie den RIDE+ Akku, mindestens einmal alle
3 Monate, um einen Zustand der Tiefentladung zu
verhindern.

Bei Problemen können Sie sich natürlich auch gerne an uns wenden

One thought on “Ride+ Akkupflege bei Nichtgebrauch

  1. Hallo,
    ich bin eigentlich eher durch Zufall auf Ihre Seite gekommen. Nachdem ich mich ein wenig durchgelesen habe, muss ich sagen Ihre Seite gefällt mir sehr. Ich werde in Zukunft öfters mal vorbei schauen!

    Viele Grüße aus Sinsheim